Navigation

Home
Über Uns

Der Weiße Schäferhund
Gesunder Hund

Unsere Hunde
Hundefreunde
Welpen

Bildergalerie
Gästebuch

Links
Kontakt
Impressum

 

 

 

 

 

 

 

 

 


  

 


Informationsportal

PROGRESSIVE RETINA ATROPHY (PRA)

Vorlage: Footer Gesundheit

 

  

Navigation      

Gesunder Hund
  

Hüftdysplasie   
Ellenbogendysplasie   
Osteochondrose   
Patellaluxation   

MDR1 Defekt   

Speiseröhrenerweiterung   
Augen / Pra   

Bewegungsstudie   

 



 

Die Uni Bochum betreibt gerade das gPRA-Forschungsprojekt, an dem sich auch weiße Schäferhunde die an PRA erkrankt sind beteiligen können. Diese Forschung ist wichtig, damit in Zukunft ein einziger Bluttest Klarheit darüber geben kann, ob ein Tier PRA hat oder nicht. Bisher wird beim weißen Schäferhund die PRA Untersuchung beim speziellen Augentierarzt gemacht. Diese müsste aber in regelmäßigen Abständen wiederholt werden, da diese Untersuchung nur Aufschluss über den IST - Zustand gibt.. nicht aber darüber ob der Hund irgendwann einmal daran erkrankt, b.z.w. ob er es dann auch weiter vererbt.. So könnte ein untersuchter Hund viele Nachkommen mit PRA zeugen... seine eigene Erkrankung würde aber z.b. erst mit 8 Jahren erkannt...
Das gPRA-Forschungsprojekt beschäftigt sich mit der Suche nach Mutationen in Kandidatengenen, die für den Ausbruch der Krankheit gPRA verantwortlich sind.

Sind diese beim Weißen Schäferhund bekannt.. Würde das ein großer Fortschritt auch für die Zucht!!!!

Genaueres im folgenden Link:

http://www.ruhr-uni-bochum.de/mhg/MITARBEITER/ARBEITSGRUPPEN/PRA/gpra.htm#F



Kontaktinformation

Dipl.-Biol. Regina Kropatsch
Telefon: 0234 32 25764
E-Mail: Regina.Kropatsch@Ruhr-Uni-Bochum.de


Dr. Gabriele Dekomien
Telefon: 0234 32 25764
E-Mail: Gabriele.dekomien@ruhr-uni-bochum.de

Adresse: Ruhr-Universität Bochum
Humangenetik (Prof. Dr. J. T. Epplen) MA5
Dipl. Biol. Regina Kropatsch
Universitätsstrasse 150
44801 Bochum

Fax: 0234 32 14196

 

.:Zurück:.