Die erste Nacht.

Gestern war es nun endlich soweit und unser kleiner Daimon kam zu uns. Wie wir feststellen mussten war er aber schon wieder um einiges gewachsen und hat auch wieder seine Hängeöhrchen bekommen .
Nach einem schönen Spaziergang im Park stärkten wir uns erst einmal mit ein Paar belegten Brötchen. Nach einer weile kam dann der letzte Abschied für Gaby und Bernd und es hieß für sie langsam aufzubrechen. Anouk hatte überhaupt keine Probleme ihren letzten Sohn bei uns zu lassen sie war sehr zufrieden und wollte nach einem anstrengenden Tag nur noch nach Hause. Daimon hingegen war leider wieder wach geworden und fand es gar nicht so witzig das seine Mama ohne ihn wegging. Nach anfänglichem rum gejammere haben wir ihn durch viel knuddeln und spielen schnell wieder beruhigen können. Jetzt hieß es noch einmal ganz genau die Wohnung zu untersuchen. Da er noch ein bisschen verunsichert war hat er mehr mals in die Küche auf den Boden gemacht, was wir aber für den ersten Tag nicht schlimm fanden er ist halt noch ein Welpe. Was wir allerdings nicht so toll fanden das er uns mitten ins Schlafzimmer vor dem schlafen gehen einen dicken Haufen hingesetzt hat. Naja wie gesagt Welpe. Als er dann anfing müde zu werden haben wir ihn in die Box getan das klappte auch zunächst super er legte sich hin und schlief direkt und ich dachte ich konnte auch schlafen ! Falsch gedacht. Daimon wurde nach ein Paar Minuten wieder wach jammerte und ich setzte ihn sofort auf die Zeitung auf die er partu nicht machen wollte, doch ich habe mich durchgesetzt und dann hat er schließlich doch noch drauf gemacht was ich sofort ausgiebig gelobt habe. Nur zurück in die Box wollte er nicht mehr habe es versucht aber er hielt sich am heulen und da ich ja am nächsten Tag arbeiten musste habe ich ihn herraus geholt und er hat dann im Wohnzimmer übernachtet. Die Nacht lief super bin zwischen durch aufgestanden um nach ihm zu sehen und eventuelle Pfützen zu beseitigen, aber nichts der gleichen. Ich war stolz wie Oskar als ich sah das er von ganz allein auf die Zeitung ging. Heute Morgen hat er dann sein Barf ganz schnell verputzt so das man sagen es war ein gelungener erster Tag bzw. Nacht .So das war die erste Nacht mit dem kleinen Mann weitere Berichte folgen in Kürze!
 

Der erste Tag.

Da ich arbeiten musste hatte Domenic die Hände voll zu tun. Daimon hat ihn ganz schön auf trab gehalten. Nach einer halben Stunde wo er mit ihm im Park war und man meinen müsste das er ausgiebig gepieselt hätte, hatte er nichts besseres zu tun direkt nach dem betreten der Wohnung ins Schlafzimmer und in die Küche zu strullern. Als ich von der arbeit kam wurde ich ausgiebig begrüßt und abgekutscht ( Daimon). Domenic erzählte mir wo er genau sein Geschäft verrichtete und ich platzierte die Pipiecke genau an diese Stelle, seitdem benutzt er sie ständig wenn er muss zu unserer großen Freude. Die großen Geschäfte erledigt er meist draußen und das Pipi machen auch, obwohl es bei diesen Temperaturen mit dem Wasser lassen nicht so einfach ist. Am Abend wurde Daimon seiner ersten größeren Situation ausgesetzt. Wir fuhren mit dem Taxi nach Domenic's Opa ,da dieser Geburtstag hatte.Taxi fahren kein Problem! Es gab leckeren Sauerbraten. Wir waren also mit insgesamt 10 Leuten. Obwohl Daimon zu Fremden immer etwas scheu bis ängstlich ist, meisterte er diese Situation mit brawur. Da seine Großeltern ein Haus haben hatten wir auch immer die Möglichkeit mit ihm direkt raus zu gehen wenn er musste. Deswegen auch kein Malheur im Haus. Am späten Abend fuhren wir dann nach Hause gingen mit dem kleinen noch eine Runde und danach ins warme zu Hause. Kaum zu Hause angekommen schlief Daimon sofort ein. Kein Wunder das war ja auch so viel Neues. Nachts haben wir ihn wieder im Wohnzimmer schlafen lassen, weil er die Box einfach nicht mag und es klappt auch so wenn er muss geht er auf seine Zeitung. Wenn ich in der Nacht aufstehe um was zu trinken dann zeigt er mir immer wie toll er das macht. Wir sind richtig stolz auf ihn und sind froh das wir so einen kleinen tollen Kerl haben. So das war der erste Tag mit Daimon weiter Berichte folgen. Versprochen.
 

 

Zweiter Tag.

Den Sonntag haben wir ganz ruhig angehen lassen. Nach ausgiebigen knuddeln und spielen haben wir einen schönen Spaziergang durch den Park gemacht. Da Daimon immer noch sehr schüchtern gegenüber anderen Hunden und Menschen ist haben wir diesen Spaziergang genutzt um zu üben. Wir denken das es noch eine Weile dauern wird bis er selbstbewusster wird. Wir gehen davon aus das sich dieses spätestens mit der Welpenstunde dann erledigen wird. Auf jeden Fall hatte er heute Positiven Kontakt mit einem Hush puppy , vor dem er zuerst große Angst hatte und sich am liebsten verkriechen wollte, da dieser eine tiefe Stimme hatte. Aber da muss er durch sonst lernt er es ja nie und es ging auch gut habe ihn ausgiebig gelobt. Am späten Nachmittag hat es super schön geschneit und dies wollten wir für einen erneuten Spaziergang nutzen da Daimon Schnee über alles liebt. Er gräbt sich regelrecht in den Schnee hinein und spielt immer Angriff als ob sich unter der weißen Masse etwas befindet. Es macht sehr viel freude dieses mit anzusehen und wir müssen jedes mal dabei lachen. Auf diesem Spatziergang trafen wir eine Nachbarin die eine kleine Terrier Hündin hat. Sie spielte mit ihrem Frauchen ausgiebig Bällchen holen und Daimon blühte auf einmal richtig auf. Er raste immer hinter der Hündin her wenn diese den Ball holen wollte. Daimon wollte spielen nur leider fand der Terrier den Ball interessanter. Als ich das sah musste ich sofort an Trixi denken und ich nehme stark an das genau dies der Grund war warum Daimon keine Angst vor ihr hatte. Als wir weiter gingen wollten hatte Daimon keine Lust mit zu kommen er wollte lieber weiter spielen und es war ihm egal  als wir weiter gingen. Wir holten ihn anschließend zurück und setzen unseren Weg fort. Heute habe ich Daimon einen Apfel unter das Barf gemischt und auch das frisst er ohne zu moppern. Heute Abend war ich sehr stolz auf meinen kleinen Mann! Er setze sich vor die Haustür juckte und ging gleichzeitig in Richtung leine und zog an ihr. Ich habe mich ganz schnell angezogen und bin sofort mit ihm raus, wo er auch brav sein Geschäft verrichtete was natürlich sofort gelobt wurde. Alles im allen war dies ein sehr schöner Tag. Nur eins hätte ich heute am besten nicht getan! Wollte Daimon was gutes tun und habe ihm eins meiner getrockneten Pansenstangen gegeben. Gut für die Zähne.... der Nachteil die ganze Hütte stinkt danach. Naja was man nicht alles für seinen Racker macht. So das wars für heute. Bilder sind in arbeit!

 

Es gibt wieder neues von dem kleinen Mann. Dieses mal haben wir auch Fotos mitgeschickt. Besser spät als nie : ). Daimon macht sich super er wächst wirklich wie Unkraut wahnsinn. Er wir langsam auch schon mutiger mit anderen Hunden nur bei Menschen ist er scheu und braucht seine Zeit bis er ich traut und warm wird. Spazieren im Park klappt auch immer besser, wenn man genügent Lecker dabei hat. Er bereitet uns sehr viel Freude, obwohl er oft Unsinn macht. Neue Tricks kann er auch schon Sitz, Platz und Pfötchen sind kein Problem. Außer das mit der Stubenreinheit will nicht so ganz klappen obwohl wir alle 1 1/2 Stunden mit ihm raus gehen und nach jedem schläfchen. Naja das wird schon. Bei dem einen geht es schnell und der andere braucht was länger und wenn dann macht er auch nur auf seine Zeitung. Am 1 Weihnachtstag waren wir bei Domenic's Familie und es waren wirklich alle da. Das hieß für Daimon viele Menschen die er nicht kennt aber das hat er gut gemeistert. Alle fanden ihn total knuffig und haben ihn gestreichelt und mit ihm gespielt. Das war es bis bald. Wir sind gespannt wie er Silvester übersteht.

Homebilder

 

Hallo alle miteinander und ein frohes neues Jahr wünschen Daimon und Familie.


Endlich hat das neue Jahr begonnen und all die stressigen und lauten Tage sind vorbei.
Daimon hat Weihnachten und Sylvester gut überstanden.
Ihm machte die Knallerei nichts aus, im Gegenteil er hat sich erst gar nicht dafür interessiert.
Er wächst von Tag zu Tag mehr und hat mitlerweile schon ein Gewicht von 11 Kg erreicht!
Am Sonntag waren wir mit ihm das erste mal in der Welpenspielgruppe, wo er zunächst etwas schüchtern war,
sich aber dann schnell mit den anderen Welpen angefreundet hatte und ausgelassen gespielt und rumgetollt hatte.
Besonders eine kleine Labrodor Hündin hat es ihm angetan.Die beiden wühlten so im Dreck das anschleißent die Trainerin zu uns sagte:" Hattet ihr nicht einen weißen Schäferhund mitgebracht?"
Das hieß für Daimon natürlich sobald wir zu hause angekommen waren ab in die Badewanne.
Das war ein gejaule und rumgezappele,weil er es gar nicht so witzig fand.
Heute morgen allerdings wollte er freiwillig rein ( war wohl doch nicht so schlimm ;p ).
Das Stubenrein klappt auch immer besser und alleine bleiben das macht er auch ohne großes murren. Zwar jault er erst mal ein bis zwei Minuten ,
aber das legt sich schnell. Übe jetzt jeden Tag mit ihm und steigere dann die Zeitabstände denke aber mal das das kein Problem sein wird.
Nachher gehts ab zum Tierarzt zum Impfen und Entwurmen, bin mal gespannt wie er mit dieser Situation umgehen wird!
Da leider Domenic's Akku vom Handy leer war konnten wir keine Bilder von der Welpenstunde machen. Beim nächsten mal werden aber welche gemacht : ) !
So wir wünschen allen noch viel Spaß mit ihren Wollknäulen und hoffen auf ein balldiges Wiedersehen.
Bis dahin alles liebe und gute und vor allem Gesundheit für das Jahr

2011
 

 Hallo liebe Leute,
da Daimon jetzt schon 4 Monate alt ist dachten wir es wäre mal wieder Zeit für einen neuen Bereicht.
Daimon hat sich gut entwickelt er wiegt jetzt 17 Kilo und hat eine Größe von 50 Zentimeter Schulterhöhe und 45 Zentimeter Länge. Ein paar Tage zuvor hat der kleine Kerl angefangen unsere Ecken von den Wänden
anzufressen, was aber nur tat wenn er alleine war. Wir nahmen an das es aus langeweile passiert ist ,aber falsch gedacht! Unser kleiner Schatz hatte nur eine Möglichkeit gesucht seine
Milchzähne loszuwerden,was natürlich auch super funktioniert hat. Bisher haben wir 5 neue
Zähne gezählt von denen wir aber leider nur einen gefunden haben,
aber einer ist besser als keiner : ) ! Die Hoden sind bei ihm nachwievor nicht zu sehen , wobei ich sie schon ein paar mal erblickt habe. Ich gebe die Hoffnung nicht auf!!!
Gegen das nagen hat die Hundetrainerin uns einen guten Tipp gegeben , einfach einen riesen Oxenziemer holen und nur dann geben wenn man aus dem Haus geht
und das Problem war gelöst. Die Wände bleiben heil die Zähne werden bearbeitet und Daimon hat wärend unserer
Abwesenheit Beschäftigung.
In der Hundeschule läuft auch alles super. Jeden Sonntag gehen wir mit dem kleinen man fleißig Üben. Die Hunde müssen erst arbeiten bevor sie spielen dürfen ,
was wir sehr gutheißen. Die Trainerin sagte auch zu uns spielen können sie von Anfang an , deswegen ist es wichtig mit ihnen das andere gerade im frühen alter zu lehrnen. Daimon hat auch schon eine gute Freundin gefunden eine kleine Labrador/ Goldenretriever Hündin Namens Luna. Die beiden haben sich von Anfang an gut verstanden , deshalb treffen wir uns jetzt regelmäßig
auf unserer Hundefreilauffläche wo die beiden ausgiebig toben können. Auch unserer Nachbarn die neu eingezogen sind haben eine kleine Hündin die Mila heist. Mit ihnen waren wir auch schon auf der Wiese. Ja und Stubenrein ist er ja schon seid 3 Wochen komplet. Selbst wenn ich arbeiten war ist keine Pfütze und kein Häufchen aufzufinden.
Vor 2 Wochen hatte er einen schlimmen Durchfall gehabt der 1 1/2 Wochen angedauert hat. Das war richtig hartnäckig aber auch das haben wir gut überstanden. Wir haben angenommen das es vom Katzenkot unserer
Katze gekommen ist , weil Daimon meinte ich Probier mal wie das so schmeckt. Deshalb machen wir jetzt immer die Badezimmertür zu wenn wir aus dem Haus gehen , damit sowas nicht noch mal passiert. Leider hat Domenic vergessen einen Tag wo er nach Hause gekommen ist die Tür auch wieder aufzumachen. Somit hat unser lieber Kater in das Körbchen von Daimon gepinckelt. Da das Körbchen von innen aus Schaumstoff
bestandt mussten wir es leider wegschmeißen : ( !
Das nächste wird auf jeden Fall zum abwaschen sein damit sowas nicht mehr passieren kann.
So das war es vorerst Bilder sind natürlich auch wieder dabei leider etwas verschwommen , aber welcher Welpe hält schon still beim knippsen.


 

1.Welpenstunde            Febr.2011

 März2011