Navigation

 Home
 Über Uns

 Der Weiße Schäferhund
 Gesunder Hund

 Unsere Hunde
 Hundefreunde
 Welpen

 Welpentreffen
                    - Nachzucht

 Bildergalerie
 Gästebuch

 Links
 Kontakt
 Impressum

 


Baghira Tinkerbell of white Sharonnight
(Rufname: Amy)
 

Homeberichte Bildergalerie
Das Einleben Baghira's ersten acht Lebenswochen
    Im neuen Zuhause
    Das erste halbe Jahr..

*01.07.2011
Rasse: Weißer Schäferhund
Haarkleid: weiß/Langstock

Mutter: Perro Blanco’s Anouk Akira            
                  Vater: Holic Mist of Reckhem’s Castle

Geschwister: Balou, Barkley Dream, Bolt Barney, Buzz Lothians, Bailey Joy, Bella
 

Baghira ist im Hunde-Sternzeichen „Krebs“ geboren.
Über dieses Sternzeichen wird gesagt, dass der Krebshund ganz nach der Devise „Zwei Schritte vor, einer zurück“ lebt,
da er um seine Verletzlichkeit weiß..

Folgende Merkmale kennzeichnen einen Krebs-Hund:
Sensibel, familienorientiert, vorsichtig und anhänglich!

Man könnte meinen, dass Baghira - als unser kleines Nesthäkchen - sich einen gewissen Grad von
Anhänglichkeit und Abhängigkeit angeeignet haben sollte.
Das sind jedoch Merkmale, die sich weit in Grenzen halten.
Die weitaus stärkeren Merkmale unserer Zaubermaus sind große Neugierde,
eine riesige Portion Selbstbewusstsein und ein ausgeprägtes Talent des schnellen Lernens.

Neben ihren freudvollen und überaus aktiven Spielphasen, neigt sie dazu die Zweibeiner in ihren Bann zu ziehen
- mit viel Charme bleibt ihr keine erwünschte Streicheleinheit oder andere Kleinigkeit verwehrt.
Bis weilen fiel sie besonders durch ihre überraschenden neuen Entdeckungen (ob es nun die „Pipi-Zeitung“,
das verrichten ihrer „Geschäfte“ im Freien, wie man mit Katzen umzugehen hat o.ä.) auf.

Auch in Zukunft wird Baghira jeden von ihrem friedlichen, verspielten & neugierigem Wesen überzeugen können.
Viel ärger wird sie dabei wahrscheinlich nicht machen (bis auf die eine oder andere zerfetzte Zeitung nach dem Umzug,
wenn nichts interessantes zum spielen in der Nähe ist..) Es wäre ratsam sie besonders stark geistig zu fordern, da es so scheint,
als würde ihr eine ausgeprägte Lernbereitschaft verstärkt veranlagt worden sein.